Blaulicht-Einsatz gestern Abend an der Tino-Schwierzina-Straße in Heinersdorf.

Auf dem Gelände des Zirkus Kunterbunt waren zwei verletzte Personen entdeckt worden. Über Art und Schwere der Verletzungen war zunächst nichts bekannt.

Nach Informationen der B.Z.-Reporter sollen beide eine Kohlenmonoxidvergiftung erlitten haben. Vermutlich ausgelöst durch einen Propangasbrenner, der als Heizung in einem der Wagen gedient haben soll.

Die Schwerverletzten wurden von Notärzten erst versorgt und anschließend in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Die Feuerwehr belüftete den Wohnwagen der Zirkusleute. Die Polizei ermittelt zur genauen Ursache.