Politics

Gnabry zögert bei 19 Millionen-Euro-Angebot, weil er beleidigt ist


Gnabry enttäuscht: Wie „Sport Bild“ berichtet, zögert Serge Gnabry, ein Vertragsangebot des FC Bayern zu unterschreiben, das ihm bis zu 19 Millionen Euro im Jahr einbringen könnte. Grund für das Zögern soll eine Enttäuschung darüber sein, dass Bayern erst mit Leon Goretzka, Joshua Kimmich und Kingsley Coman verlängert und dass bei denen das Ganze zügiger ablief.

Wechsel denkbar: Dem Bericht nach sei daher weiterhin ein Verkauf im Sommer möglich. Es wäre die letzte gute Möglichkeit für Bayern, für Gnabry eine Ablösesumme zu bekommen. Sein Vertrag endet 2023. Laut „Sport Bild“ bleibt Real Madrid interessiert am deutschen Nationalspieler.

Alaba soll locken: Zudem berichtet das Sportmagazin, dass der im vergangenen Sommer aus München zu Real gewechselte David Alaba versuche, Gnabry nach Madrid zu locken. Alaba selbst habe damals bei Bayern ein Angebot über 19,5 Millionen Euro im Jahr abgelehnt. Dieses Gehalt verdiene er nun in Madrid, wo er für seine Unterschrift zudem noch 17,7 Millionen Euro bekommen habe.

Die Bundesliga im News-Feed

Kurz, kompakt, übersichtlich





Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.