Entertainment

Helene Fischer: Trauriger Verrat


  • Helene Fischer machte ihre Schwangerschaft im Herbst 2021 nicht selbst öffentlich, sondern sogenannte “Insider” gaben die Information an die Presse weiter

  • Die Schlagerqueen erklärte bei Instagram damals, dass sie über den Vertrauensbruch enttäuscht sei

  • Doch auch die Nachricht darüber, dass Helene Mama geworden sein soll, machte nicht sie selbst öffentlich – im Gegenteil: Bis heute meldete sich die 37-Jährige nicht offiziell zu dem Thema zu Wort

Helene Fischer: Privatsphäre missachtet

Vor einigen Wochen berichtete die “Bild” unter Berufung auf Freunde von Helene Fischer, dass die Schlagersängerin zum ersten Mal Mama geworden ist. Angeblich soll das Kind der Musikerin und Partner Thomas Seitel um Weihnachten herum das Licht der Welt erblickt haben.

Und erneut war es nicht Helene Fischer selbst, die ihren Fans zu einem von ihr gewählten Zeitpunkt von der schönen Nachricht erzählen durfte, denn die Zeitung berief sich auf einen Insider. Was besonders traurig ist: Es ist längst nicht das erste Mal, dass jemand aus ihrem näheren Umfeld Informationen an die Presse gibt.

 

 

Helene Fischer: Schwangerschaft wurde von “Menschen in meinem persönlichen Umfeld” verraten

Schon ihre Schwangerschaft machte nicht etwa Helene Fischer selbst öffentlich, sondern auch hier berichtete die “Bild” damals zuerst davon, dass die “Atemlos”-Interpretin ein Baby erwartet. Wenig später meldete sich Helene dann selbst via Instagram zu Wort und bestätigte ihre Schwangerschaft, nutzte die Gelegenheit aber auch, um ihrer Enttäuschung darüber, dass private Details an die Öffentlichkeit gegeben wurden, Luft zu machen.

Sie schrieb unter anderem:

Diesmal gab es wohl Menschen in meinem persönlichen Umfeld, die anvertraute und persönliche Informationen mit den Medien geteilt haben, was mich in diesem Fall eigentlich am meisten enttäuscht. Was soll ich sagen, leider wurde eine Nachricht offengelegt, die wir gerne noch ein bisschen privat für uns gehalten hätten. So schön meine derzeitige Verfassung auch ist, hätten wir gerne noch etwas länger gewartet, bis diese Nachricht die Öffentlichkeit erreicht.

 

 

Dass solch ein Vertrauensbruch nicht leicht sein dürfte, erklärt sich von selbst. Immerhin sollte es Helene Fischer selbst überlassen sein, wann sie welche Informationen mit ihren Fans und der Öffentlichkeit teilt.

Verwendete Quellen: Bild, Instagram



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.

close