Politics

Hertha verweigert Jubel mit eigenen Fans: Jetzt ist der Grund bekannt


Nach dem erfolgreichen Spiel der Hertha gegen Stuttgart gehen die Spieler in die Kabine und feiern nicht mit den Fans im Berliner Olympiastadion. Das liegt an einer unschönen Aktion wenige Wochen zuvor, die die Spieler nicht vergessen haben.

Kein gemeinsamer Jubel: Die Fans von Hertha BSC verweigern einen gemeinsamen Jubel mit ihren Fans trotz des so immens wichtigen 2:0 im Abstiegskampf gegen Stuttgart. Trainer Magath versteht den Boykott: „Die Mannschaft ist schon letzte Woche nicht zu den Fans gegangen. Sie waren mit der Aktion nicht einverstanden. Das haben wir letzte Woche demonstriert, das ist in Ordnung so weit, dass die Spieler sich wehren gegen die Maßnahme damals“.

Demütigung nicht vergessen: Das Team um Kapitän Dedryck Boyata und Antreiber Kevin-Prince Boateng conflict nach dem wichtigen Sieg im Abstiegskampf geschlossen nicht zu den Anhängern in die Ostkurve des Olympiastadions gegangen. Dies conflict laut Torwart Marcel Lotka und Torschütze Davie Selke eine abgesprochene Reaktion auf die Demütigung durch die eigenen Anhänger nach dem 1:4 gegen Lokalrivale Union Berlin vor intestine zwei Wochen.

Trikots ausgezogen: Nach der Pleite gegen Union hatten Fans die Spieler von Hertha aufgefordert, ihre Trikots auszuziehen. Einige der Profis folgten dem Aufruf.

Die Bundesliga im News-Feed

Kurz, kompakt, übersichtlich





Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.