Politics

Liverpool setzt sich gegen Leicester City durch



Der FC Liverpool hat nach einer grandiosen Aufholjagd das Halbfinale im englischen Liga-Pokal erreicht. Der Tabellen-Zweite der Premier League setzte sich am Mittwochabend an der Anfield Road mit 5:4 im Elfmeterschießen gegen Leicester City durch. Nach 90 Minuten hatte es 3:3 (1:3) gestanden.

Mit zwei schnellen Toren brachte Jamie Vardy (9./13. Minute) die Gäste in Führung. Trainer Jürgen Klopp schien sich verzockt zu haben, hatte er doch gleich zehn Änderungen in seiner Startelf im Vergleich zum 2:2 in der Liga bei Tottenham vorgenommen. Alex Oxlade-Chamberlain (19.) sorgte für den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer, ehe James Maddison (33.) den alten Abstand wieder herstellte. Diogo Jota (68.) und der Japaner Takumi Minamino in der fünften Minute der Nachspielzeit retten die Reds dann ins Elfmeterschießen.

Dort wurde Torhüter Caoimhin Kelleher zum Matchwinner. Der Ire parierte gegen Luke Thomas und Ryan Bertrand. Liverpools Diogo Jota sorgte dann mit seinem verwandelten Elfmeter für die Entscheidung und für Jubelstürme im Stadion.

Neben Liverpool folgten auch der FC Chelsea und Tottenham Hotspur dem FC Arsenal mehr oder weniger souverän ins Halbfinale. Chelsea setzte sich mit 2:0 beim FC Brentford durch. Trainer Thomas Tuchel musste lange warten, bis er jubeln durfte: Ein Eigentor von Jansson (80.) ebnete den Weg für die Londoner, Jorginho (85./Elfmeter) machte dann alles klar. Tottenham gewann mit 2:1 gegen West Ham United. Der FC Arsenal hatte sich am Vortag mit 5:1 gegen AFC Sunderland gewonnen.

Die Halbfinal-Begegnungen sollen am 3. und 10. Januar ausgetragen werden. Das Finale ist für den 27 Februar im Londoner Wembley-Stadion angesetzt.



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *