Politics

Mit dem 9-Euro-Ticket nach Rothenburg ob der Tauber


Okann ja nicht falsch sein, sich einmal denjenigen Ort anzugucken, den Mil­lionen amerikanische, chinesische und japanische Touristen für Deutschland schlechthin halten. Rothenburg ob der Tauber ist Stadtgeschichte wie aus dem Bilderbuch, und niemand lässt sich beim Schlendern durch die Gassen und auf der Stadtmauer die Stimmung durch das Wissen vermiesen, dass kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs nahezu die Hälfte der Bausubstanz bei einem Luftangriff zerstört wurde, mithin vieles eine Rekonstruktion ist. Die Frankfurter, die sich erst vor Kurzem eine Altstadt ge­gönnt haben, kennen das ja.

Die Sehenswürdigkeiten


Manfred Köhler

Ressortleiter der Rhein-Main-Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Als Beleg für eine erfolgreiche Reise nach Rothenburg muss man auf Instagram unbedingt ein Selfie vom Plönlein hochladen, das ist der Platz oben auf dem Foto. Wenn Sie dazu schreiben, dass „Plönlein“ „kleiner Platz am Brunnen“ bedeutet, gehen Sie schon quick als Rothenburg-Experte durch. Auch schön: die 220 Stufen auf den Rathausturm hinaufsteigen. Wer dann noch genügend Puste hat, sollte Ro­thenburg kurz verlassen und sich den historischen Ort mit seiner Stadtmauer und seinen Türmen einmal vom Tal der Tauber aus anschauen. Dort bekommt man ein Gefühl dafür, wie mächtig selbst Städte, die uns heute klein erscheinen, vor Jahrhunderten auf Wanderer gewirkt haben müssen.

Das Mitbringsel

Als Reiselektüre für den Weg nach Rothenburg, so fällt uns gerade auf, ließe sich auch die Erzählung „Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll empfehlen. Denn wie bei Böll ist in Rothenburg das ganze Jahr über Weihnachten. Die Stadt ist der Ursprung und Sitz der Käthe Wohlfahrt KG, die sich mit Weihnachtsartikeln einen großen Namen gemacht hat. Im „Weihnachtsdorf“ an der Herrngasse mit seinem festlich be­leuchteten Tannenbaum summt jeder „O du Fröhliche“. Und außerdem: In 210 Tagen ist schon wieder Heiligabend!

Kleinkram: Mitbringsel im weltweit bekannten Weihnachtsdorf am Stammsitz von Käthe Wohlfahrt in Rothenburg ob der Tauber





Bilderstrecke



Für 9 Euro um die Welt
:


Ein Tag in Rothenburg ob der Tauber


Wer lange im Zug sitzt, sollte die Zeit auch nutzen. Zum Beispiel mit Reiselektüre, die zum Ziel passt. Aber was fällt einem zu Rothenburg ob der Tauber ein? Grazyna Cebulla, Inhaberin der Buchhandlung „Deine Buchhandlung“ in der Kleinstadt, empfiehlt „Engel der Rache“ von Uwe Klausner, das sei ein spannendes Buch über das Mittelalter in Rothenburg. Aus dem Werbetext des Verlages: „Geheimnisvolle Vorfälle halten die Freie Reichsstadt in Atem. Am Anfang steht der Selbstmord einer vierzehnjährigen Fär­bertochter, deren eilig bestatteter Leichnam auf rätselhafte Weise verschwindet.“ Heute ist Rothenburg nicht mehr solch ein gefährliches Pflaster. Wer das Buch zur Schonung seiner Nerven trotzdem erst auf der Rückreise lesen möchte: „Deine Buchhandlung“ an der Rödergasse hat es vorrätig.



Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.