Politics

Rostock und dann Magath? Wie verrückt wird das HSV-Finale?


Diese HSV-Aufholjagd ist jetzt schon historisch – doch das Beste soll erst noch kommen. Mit einem Sieg am Sonntag in Rostock wollen sich die Hamburger zumindest Tabellenplatz drei und damit die Relegation sichern. Dort würden dann Entscheidungsspiele mit reichlich Brisanz und vielen Emotionen warten. HSV-Legende Felix Magath mit Hertha BSC und der VfB Stuttgart, der Ex-Verein von HSV-Trainer Tim Walter, sind die Kandidaten. Wie verrückt wird dieses Saisonfinale?

Exakt einen Monat ist es her, dass der HSV mit 0:1 in Kiel verlor und damit scheinbar auch alle Aufstiegschancen verspielte. Auf Platz sechs der Tabelle lagen die Hamburger sieben Zähler hinter Rang drei. Nichts ging mehr im Volkspark. Alles Vergangenheit. Vier Spiele und vier Siege später hat sich das Blatt gedreht. Nun steigt das große Finale.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Ausgangslage vor dem letzten Spieltag: Schalke ist durch. Um den zweiten direkten Aufstiegsplatz und den Relegationsrang kämpfen mit dem HSV, Bremen und Darmstadt noch drei Teams. Werder reicht ein Punkt gegen Regensburg, um sicher aufzusteigen.  Der HSV darf in Rostock nicht weniger Punkte als Darmstadt gegen Paderborn holen, um zumindest auf Platz drei zu bleiben. Den direkten Aufstieg können die Hamburger nur mit einem Sieg in Rostock und einer Niederlage der Bremer noch schaffen. 

In der eigenen Hand hat der HSV das Erreichen der Relegation. Das ist aktuell auch das wahrscheinlichste Szenario. In den Entscheidungsspielen würden die Hamburger erst auswärts (19. Mai) und dann zu Hause (23. Mai) spielen.

Stuttgart oder Hertha warten als Gegner in der Relegation

Spektakulär sind die möglichen Gegner. Aktuell wäre es der VfB Stuttgart, der am letzten Spieltag gegen Köln antritt und nur bei einem Sieg und gleichzeitig einer Hertha-Pleite in Dortmund den Relegationsplatz noch an die Berliner abgeben würde. Bielefeld (müsste Leipzig hoch schlagen) hat kaum noch Chancen. 

Kurios: Trotz der besseren Ausgangslage hat man in der Hauptstadt den HSV schon im Hinterkopf. Mitte März feierte bei der Hertha mit Felix Magath ein ehemaliger Spieler, Manager und Coach des HSV sein Comeback auf der Trainerbank. Schon mehrfach sprach er seitdem von Relegationsspielen gegen Hamburg. Zuletzt sagte er nach dem 1:2 gegen Mainz: „Je näher man dahin kommt, desto deutlicher wird diese Partie.“

Gibt es die heiße Walter-Rückkehr nach Stuttgart?

Magath mit Berlin gegen seinen HSV in der Relegation – das wäre ein Hammer-Duell. Ähnlich sieht es mit Stuttgart aus. Der VfB hatte 2019 einen Tag vor Weihnachten trotz Zweitliga-Platz drei Trainer Tim Walter entlassen. Die Verantwortlichen von damals und viele Spieler sind noch heute in Stuttgart. Für den HSV-Coach wäre es nun ein spezielles Wiedersehen, gerade wenn Auf- oder Abstieg auf dem Spiel stehen.

Das könnte Sie auch interessieren: HSV-Verbot! Auf diesen Stürmer verzichtet Hansa Rostock

Erst Rostock und dann womöglich Walters heiße Stuttgart-Rückkehr oder das Duell gegen Legende Magath. Auf den HSV wartet ein verrücktes Saisonfinale. 



Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.

close