Politics

Silvester am Gendarmenmarkt – Wird diese Party wirklich zünden? – B.Z. Berlin


Auf dem Gendarmenmarkt soll eine Silvesterparty mit 3500 Gästen steigen – mit behördlichem Segen. Kann das wirklich gut gehen?

So sieht die konkrete Planung aus: Der Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt findet noch bis zum 31. Dezember statt, am Silvesterabend wird dann dort mit maximal 3500 Gästen der Jahreswechsel gefeiert. Inklusive Höhenfeuerwerk und DJ. Unter denselben Corona-Vorschriften – also 2G.

Doch der Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz vom Dienstag verunsichert jetzt die Betreiber.

„Es ist wenig konkret, was da von den Politikern gesagt wurde. Versammlungsverbot an Silvester, was bedeutet das für uns?“, fragt Veranstalterin Gunda Kniep. Sie betreibt seit 18 Jahren den Weihnachtszauber auf dem Gendarmenmarkt, der Vorverkauf für die Silvesterparty auf dem Gelände hat längst begonnen.

Anstehen am Einlass. Beim Weihnachtsmarkt herrscht die 2G-Regel. (Foto: picture alliance/dpa)
Anstehen am Einlass. Beim Weihnachtsmarkt herrscht die 2G-Regel. (Foto: picture alliance/dpa)

Aber nach dem Ausrufen der epidemischen Lage durch das Berliner Abgeordnetenhaus könnten weitere Beschränkungen wie Ausgangssperren oder das Verbot bestimmter Veranstaltungen erlassen werden. Das könnte auch die Silvesterfeier kippen. Gunda Kniep hat ein mulmiges Gefühl, hat den Verkauf der Eintrittskarten vorerst gestoppt.

Die Betreiber stehen mit dem Bezirksamt Mitte in Kontakt und sind zu Kompromissen bereit: „Vielleicht schränken wir die Personenanzahl ein“, so Kniep.

Gastronom Joe Laggner (55) ist sauer. Er betreibt seit 18 Jahren die „Lutter & Wegner-Weihnachtshütte“ auf dem Gendarmenmarkt: „Es ist nur Stress. Wir werden nur hingehalten. Wegen dieser ständigen Androhung der Schließung sind wir Gastronomen wie ein Spielball“, kritisiert er.

Joe Laggner (55) betreibt seit 18 Jahren die „Lutter & Wegner-Weihnachtshütte“ auf dem Gendarmenmarkt (Foto: Ufuk Ucta)
Joe Laggner (55) betreibt seit 18 Jahren die „Lutter & Wegner-Weihnachtshütte“ auf dem Gendarmenmarkt (Foto: Ufuk Ucta)

Laggner hofft dennoch, dass er seine Gäste empfangen darf. Seine Hütte ist für den Silvesterabend bereits zur Hälfte ausgebucht, Fisch und Krustentiere sind vorbestellt. „Wenn es ausfällt, müssen wir ganz schön viel alleine aufessen“, sagt der 55-Jährige.


Lesen Sie auch

Müller warnt vor größeren Weihnachtsfeiern und Silvesterpartys

► Potsdam verbietet Silvester-Böllern im gesamten Stadtgebiet


Aktuell befinden sich an gut besuchten Abenden durchschnittlich 2500, selten bis zu 3500 Menschen, gleichzeitig auf dem Weihnachtsmarkt. Der Pressesprecher des Bezirksamts zur Silvesterparty: „Das Straßen- und Grünflächenamt hat nur einen Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt genehmigt.“ Damit aber eben auch die geplante Silvesterfeier mit 3500 Teilnehmern.

Denn diese findet im Rahmen des Weihnachtsmarktes mit 2G und einem erhöhten Eintrittspreis statt. Zumindest Stand jetzt…



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.