Entertainment

Warzenschwein-Hoden wie fränkischer Leberkäs – Quotenmeter.de


Seit 2004 schon sucht RTL nach Buschmonarchen. Aus Staffel eins sind mit Costa Cordalis, Daniel Küblböck und Werner Böhm drei der Top-Fünf bereits verstorben. Das Verspeisen von Kakerlaken-Hoden garantiert halt auch kein ewiges Leben. Corona sei Dank: Auch 2022 ist das Dschungelcamp ziemlich ganz anders als früher. Aber nicht ganz so anders als 2021…

Container war gestern, Welcome back, Natur! Diesmal in Südafrika statt in Australien. Der erste Eindruck der neuen Location: Sieht aus wie immer! Die Moderatoren, Sonja Zietlow und Daniel Hartwich, spritzig wie immer, haben nach der relativ langen Pause den berühmten Schlachtruf vergessen. “Top, die Wette gilt!” Ha ha…, das ist nicht die einzige Anspielung zu halbwegs aktuellen Ereignissen. Novak Djokovic wäre heuer nicht dabei, stellt das Duo lachend fest.

Schaut man auf die letzten Jahre zurück, so zogen da doch echt schillernde Persönlichkeiten ein im Camp. Dolly Buster, Micaela Schäfer oder Michael Schaffrath kamen mit zwei großen Freunden, Peter Bond hatte weder Agent noch das Glücksrad dabei, ein gewisser Nico sehr wohl seinen Schwanz. Kleines, dickes Aílton war einer der vielen Sportler, die diesmal fehlen. Helmut Berger, Günther Krause und Michael Wendler mühten sich wenig bei Kurzauftritten. Der letzte Sieger hieß Prince Damien, zudem auch gekrönter DSDS-Sieger. Prince wer?

Und nun? Wieder ein Adliger! “Prinz pompös” ist dabei, Harald Glööckler als Zugpferd der Staffel und wohl prominentestes Gesicht. Model Janina Youssefian macht mit, kennt von Namen her niemand, eher vielleicht vom Playboy. Als “Teppichluder” erreichte sie vorübergehend Ruhm, sehr zur Kurzzeit-Freunde von Dieter Bohlen. Die benachbarten Giraffen entdeckten mit Schauspielerin Anouschka Renzi noch eine Kandidatin, die sich mal frei machte für ein Hochglanz-Männermagazin.

Elf statt zwölf Kandidaten campen heuer, weil Lucas Cordalis bekanntlich dieses Virus erwischte, wie heißt es noch gleich…? Zum Glück ist Peter Althof dabei, auch wenn den wohl die wenigsten kennen. Ein ständig scherzender Franke, für den RTL Untertitel braucht, der früher mal Promi-Bodyguard war von diversen Persönlichkeiten. Die meisten sind schon verstorben oder dement. “Wo ist denn eichendlich der Dschungel-Supermarkt? Wisst ihr des?”, fragt er in geselliger Runde.

Der Einzug in den Dschungel mit übertriebenem Militär-Gehabe gehört dazu. “Wir sind die Stars – Bringt uns hier rein!” Dann die erste Aufgabe: Auf riesigen und schaukelnden roten Bällen über eine Schlucht neben einer Staumauer auf einen Stern zulaufen und dann springen – das ist fraglos spektakulär und erklärt die enormen Produktionskosten der Show. Ausgerechnet Tara Tabitha, Fernseh-Sternchen aus Österreich mit Höhenangst sogar auf der Rolltreppe, löst aus Gruppe eins diese Aufgabe.

Die anderen sechs Kandidaten müssen sich von einer gewaltig hohen Klippe abseilen und auf dem Weg nach unten Sterne aufklauben. Nichts für Tina Ruland und Anouschka Renzi, die dafür gesperrt sind. Doch der Rest der Crew sackt die fette Beute ein. Peter schreit dabei die Krokodile wach. Zum Glück ist das Camp bewacht, in dem beide Gruppen dann aufeinander treffen. Es sieht genauso aus wie das in Australien.

Und auch die Prüfungen unterscheiden sich nicht von denen der letzten Jahre. “Was Aggrobatisches, rückwärts über die Klabberschlange”, erwartet Franke Peter. Doch das Motto lautet “Wühlen, Wissen, Würgen”. Es ist angerichtet für die Elf, die Tische sind gedeckt. Das Erwartbare passiert, genau das, was die Zuschauer so sehr lieben: Versteckt im Tisch liegen Körperteile und man muss – ja, endlich wieder! – sie essen, zumindest mal reinbeißen.

Und als Dr. Bob dann aus dem Nichts auftaucht, vermutlich frisch aus Australien eingeflogen, ist das Glück perfekt. Es gibt Warzenschwein-Hoden, Lungen von Antilopen, Schafsaugen sowie Penisse von Kudus, also auch Antilopen. Die Hoden würden “wie fränkischer Leberkäs” schmecken, sagt Peter. Glotzen beim Kotzen zuhause macht Spaß. Wobei Harald Glööckler lässig sein Stück Penis verzehrt. Immer diese Bilder im Kopf…

Fünf erkämpfte Sterne ergeben ein nettes Abendessen. Im Dschungelcamp, wo die letzten 15 Minuten des Premierentags geplaudert und ein bisschen gekippelt wird. Man spürt es gleich: Hier besteht Konflikt-Potenzial! Doch genau das ist der Stoff für die nächsten 14 Tage pure Abendfreude auf RTL kurz vor dem Zubettgehen. Anouschka Renzi muss an Tag zwei in die Prüfung. Nach DSDS mit Florian Silbereisen. Fortsetzung folgt!



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.

close