Politics

Weihnachts-Desaster in den USA: Biden räumt Fehler ein


Omikron trifft die USA mit voller Wucht. Zuletzt stiegen die Fallzahlen rasant – und über Weihnachten könnte sich die Lage weiter verschlechtern. Das liegt nicht nur an der niedrigen Impfquote: US-Präsident Joe Biden hat Fehler eingeräumt – und bei manchen Maßnahmen kommen ihm die Republikaner in die Quere.

Seitdem Omikron die Oberhand hat, steigen die Corona-Fälle noch schneller als zuvor: Im Durchschnitt der vergangenen Tage verzeichneten die Vereinigten Staaten gut 149.000 Neuinfektionen pro Tag – ein Anstieg von fast 25 Prozent gegenüber der Vorwoche. Laut der US-Gesundheitsbehörde CDC machte Omikron in der vergangenen Woche 73,2 Prozent der registrierten Neuinfektionen aus.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Ein Problem: Die stockende Impfkampagne. Bislang sind in den USA lediglich 61,7 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen Corona geimpft. Bidens Appelle stoßen bei vielen Menschen auf taube Ohren – vor allem bei den konservativen Republikanern.

Test-Mangel in den USA: Lange Schlangen vor Teststationen

Auch Maßnahmen der Regierung kommen nur schwer in Gang. In vielen Städten gibt es Schlangen an Teststationen. Wegen der großen Nachfrage für Selbsttests vor den Feiertagen haben Händler die Abgabemengen begrenzt. Der Präsident kündigte zwar 500 Millionen kostenlose Selbsttests an – die kommen aber erst im Januar.

Testschlange in den USA
In vielen Städten der USA gibt es lange Schlangen an den Teststationen.

Gegenüber dem Sender ABC räumte Biden Fehler bei der Beschaffung der Corona-Tests ein. Auf die Frage, warum diese ausgerechnet an Weihnachten fehlten, antwortete der Regierungschef: „Man könnte argumentieren, dass wir es vor einem Jahr, vor sechs Monaten, vor zwei Monaten, vor einem Monat hätten wissen müssen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Joe nervt Joe: Wie ein Demokrat Präsident Biden zur Weißglut bringt

Einen Lockdown schließt Biden aus. Die Entscheidung liegt ohnehin bei den Gouverneuren der einzelnen Staaten. Vor allem Staatschefs der oppositionellen Republikaner lehnen neue Corona-Maßnahmen strikt ab. Schon der Versuch des Präsidenten, eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen durchzusetzen, scheiterte: Republikaner klagten dagegen erfolgreich vor Gericht. Bidens Befugnisse im Kampf gegen die Pandemie sind also begrenzt.



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *