Entertainment

«Willkommen bei den Reimanns» – Quotenmeter.de


Quotenmeter-Redakteur Michael Horling hat sich das Auswanderer-Ehepaar in seiner neuen Heimat Kabel Eins angeschaut.

Wer ein paar Jahre vielleicht mal nicht mehr das Phänomen Konny Reimann verfolgte, dessen Fernsehstern ab 2004 aufging: Der heute 66-Jährige lebt mittlerweile auf Hawaii – und nach RTL, Vox und RTLZWEI laufen seine Erlebnisse und die seiner Frau Manuela nun auf Kabel Eins. «Willkommen bei den Reimanns» startete diesen Sonntag.

4.000 Quadratmeter Dschungelgarten, eine 300 Quadratmeter Villa mit Sauna, Dschungelbar, Beachhouse und anderen Annehmlichkeiten: Bananen, Mangos, Ananas und Jackfruits wachsen auf dem Grundstück. Wer das sieht, bekommt Lust darauf, mal ins Leben der Reimanns einzutauchen. Zwölf Jahre hielten sie es in Texas aus, legendär das selbst gebaute Haus mit dem Leuchtturm. Mittlerweile verkauft für noch ein bisschen mehr verrückter Idylle.

Folge eins eignet sich ideal zum Einstieg für Neuzuschauer: Als eine Art kleine Rückschau aufs Auswandererleben gibt es viele Infos zur Familie und auch dem bisherigen Leben. Was gleich auffällt: Konny Reimann muss eigentlich immer ein Bauprojekt im Auge haben. Ohne Beschäftigung, Veränderung ist er nicht glücklich. Für seine Bar errichtet er eine Dschungel-Leinwand. Das geht ganz fix. Kleines, nein eigentlich: Großes Kino. Zu sehen soll dort eine Bilder-Collage sein – über die bisherigen 18 Auswanderer-Jahre.

Hahn Ernst und die Papageien Erwin und Elli gehören inzwischen zu den Reimanns. Die eigenen Kids hingegen sind erwachsen und wohnen nicht mehr bei ihnen. Manu und Konny sind längst zwar Großeltern, weitestgehend aber frei von familiären Verpflichtungen. Sie können sich austoben und haben auch Gutes im Sinn: Manu sammelt mit Freundinnen Müll vom Strand und lässt die Abfallprodukte zu Armbändern oder Taschen verarbeiten.

Der Foto-Rückblick im eigenen Kino: Perfekt für Erinnerungen auch vor dem Fernsehapparat. Seit fast zwei Jahrzehnten ist das so: Was Konny um 20.30 Uhr plant, hat er um 21.45 Uhr fertig gebaut. Ein kleiner Holzbalkon geht auch schon mal schneller.

Zum Re-Start auf Kabel Eins erfährt man alles, was man wissen muss. Ein schöner Einstieg für diejenigen, die das verrückte Leben der Reimanns noch nicht kannten oder das Paar über die letzten Jahre nicht mehr regelmäßig verfolgten.
Fans von großen Grundstücken, großen Häusern, großen Autos, großen Cowboyhüten und großen Visionen werden die einstigen Hamburger lieben. Am Ende von Folge eins muss Konny den Motor seines Vans reparieren. Mutmaßlich kein Problem. Kurz vor dem Abspann geht er aber erst einmal in den Garten: Bananen ernten!

Mutmaßlich bleiben die Reimanns dem Fernsehen noch einige Zeit lang erhalten. Denn auch wenn es auf Hawaii noch so schön ist und man hier halt einfach mal eine Dachterrasse baut, ohne sich vorher Genehmigungen einholen zu müssen, oder vor dem Frühstück im Meer schwimmen darf: Das Paar kann sich vorstellen, irgendwann nochmal zu neuen Ufern aufzubrechen. Zum nächsten Konny Island vielleicht in Afrika und dann auf ProSieben?

Auch die nächsten fünf Sonntage heißt es auf Kabel Eins jeweils um 20.15 Uhr: «Willkommen bei den Reimanns». Über die Website des Senders und bei Joyn sind die Folgen via Stream abrufbar.



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *